BUCH Details

Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder
Claudia Frieser

Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder

€ 9,20

Taschenbuch
240 Seiten; Mit Vignetten von Constanze Spengler; 19.1 cm x 12.2 cm; ab 10 Jahre
Sprache Deutsch
2007 dtv Verlagsgesellschaft
ISBN 978-3-423-71277-4

versand- oder abholbereit in 48 Stunden
Versandkostenfrei innerhalb Österreich

Hauptbeschreibung


Eine fesselnde Zeitreise in das Nürnberg Albrecht Dürers - so spannend kann Geschichte sein!


Als Oskar auf dem Dachboden eine alte Truhe seines kürzlich verstorbenen Großvaters entdeckt und darin die nötigen Utensilien für Reisen in die verschiedensten Zeiten findet, denkt er eigentlich nur an einen kurzen Abstecher ins Mittelalter. Doch im Nürnberg am Ende des 15. Jahrhunderts trifft ihn das Schicksal mit voller Wucht: Er wird verprügelt, verliert sein Gedächtnis, kommt ins Spital - und wird schließlich in abenteuerliche Machenschaften um Kindesraub und Hexerei verstrickt! Dass er all dem schließlich doch glücklich entkommt, hat er nicht zuletzt einem Jungen namens Albrecht zu verdanken, der besonders gern Selbstbildnisse zeichnet …


Langtext


Eine fesselnde Zeitreise in das Nürnberg Albrecht Dürers - so spannend kann Geschichte sein!


Als Oskar auf dem Dachboden eine alte Truhe seines kürzlich verstorbenen Großvaters entdeckt und darin die nötigen Utensilien für Reisen in die verschiedensten Zeiten findet, denkt er eigentlich nur an einen kurzen Abstecher ins Mittelalter. Doch im Nürnberg am Ende des 15. Jahrhunderts trifft ihn das Schicksal mit voller Wucht: Er wird verprügelt, verliert sein Gedächtnis, kommt ins Spital - und wird schließlich in abenteuerliche Machenschaften um Kindesraub und Hexerei verstrickt! Dass er all dem schließlich doch glücklich entkommt, hat er nicht zuletzt einem Jungen namens Albrecht zu verdanken, der besonders gern Selbstbildnisse zeichnet …


Eine Reise in die Vergangenheit? Durch den Brief seines Großvaters ist Oskar eigentlich irritiert, trotzdem macht er sich mit klopfendem Herzen auf in das spätmittelalterliche Nürnberg.