Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Traktoren im Burgenland

Von den Anfängen bis 1070

von Norbert Pingitzer
Hardcover
2019 Eigenverlag
ISBN DD100020

Sofort verfügbar oder abholbereit
28.00 EUR
Versandkostenfrei innerhalb Österreich ab 30 Euro




Riesige Dampflokomobile, die so genannten Balancierpflüge über die Äcker zogen, waren um 1880 auch auf den großen Gutshöfen des Burgenlandes erstmals zu sehen, der geschichtenumworbene Erzherzog Albrecht hat sie im Land eingeführt. Sie sind im Prinzip der Vorgänger des Traktors wie wir ihn heute kennen. Ende der 1910er-Jahre kamen dann die legendären Ford(son)-Traktoren auf den Markt, die der Revolution, weg von den Zugtieren, die seit Menschengedenken die treuen Helfer der Bauern waren, hin zur Motorisierung und Mechanisierung der Landwirtschaft, zum Durchbruch verhalfen.
Dieses Buch zeichnet die Entwicklung der Traktoren im Burgenland nach und führt zeitlich herauf bis in die „gute alte Zeit“ der orangefarbenen Steyr-"Rundhauber" an die sich nicht nur ältere Landwirte und Traktor-Oldtimer-Freunde sehr gerne erinnern.