Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
zur Trefferliste

Im Überfluss klar daneben

Ein Klangkristall

von Alfred Paul Schmidt
Hardcover
110 Seiten; 200 mm
2017 Edition Keiper
ISBN 978-3-903144-28-6

noch nicht eingetroffen, voraussichtlich ab 11/2017 lieferbar
18.00 EUR
Versandkostenfrei innerhalb Österreich ab 20 Euro




conn fail

In den nächsten Tagen geschah nichts Besonderes, außer dass Leo im Falter ein Interview mit Anita Keiper gelesen hat, in dessen Verlauf die Verlegerin erzählte, sie habe vor Kurzem den Brief eines Autors erhalten, der sich bei ihr entschuldigte, ihr einen Roman geschickt zu haben, der ihn mittlerweile überzeugt hat, er bestehe durch und durch aus Stumpfsinn. Der Mann hat sogar das Rückporto beigelegt. Nach dem Lesen der ersten zehn Seiten war sie gezwungen, dem Mann recht zu geben.

Gewohnt schräg, mit funkelnden Aphorismen und tiefgründigen Sentenzen an allen Ecken und Enden, entfaltet Alfred Paul Schmidts neuer Roman die Geschichte des (scheiternden) Lehrers Leo Kovacs und seiner blonden, an Marilyn Monroe erinnernden 'Zufallsbekanntschaft' im Wechsel zwischen diversen Schauplätzen im Burgenland und Wien. Dazu kommen die vertraut schrulligen, gleichwohl liebenswerten Charakterköpfe aus Schmidts imaginärem Universum, wie etwa der so skurrile wie rätselhafte Dr. Leidenfrost (welche Rolle der wohl spielt?); oder die seltsame Wirtin und Verlegerin Rosie Liebeneiner (die an Virginia Woolf erinnert), sowie die reichlich bemerkenswerten Eltern des Protagonisten, einige englisch parlierende Migranten, usw. Selbst der realen Verlegerin Anita Keiper ist ein Cameo-Auftritt vergönnt.
www.editionkeiper.at