Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
zur Trefferliste

Prag

Baedeker Allianz Reiseführer

von
Taschenbuch
Auflage 19/18
544g
2018 Kompass-Karten GmbH
Auflage: 19/18
ISBN 978-3-8297-4620-5

versand- oder abholbereit in 48 Stunden
24.99 EUR
Versandkostenfrei innerhalb Österreich ab 30 Euro




 
Ebenfalls verfügbar als:

DAS IST... PRAG
TOUREN
Auf der Kleinseite: Burgromantik, Bunte Mischung - die Prager Neustadt, Mit der 22 durch Prag, Auf Kafkas Spuren, Ausflüge
SEHENSWERTES VON A BIS Z
HINTERGRUND
ERLEBEN UND GENIESSEN
PRAKTISCHE INFORMATIONEN

Die besten Seiten der Welt - so lässig und gutaussehend wie nie

Magische Momente zum Schwärmen, überraschende Erlebnisse für Entdecker und faszinierende Geschichten, die man sonst eher selten zu lesen bekommt: Der neue Baedeker schlägt die besten Seiten der Welt auf. Er lädt ein zum Lesevergnügen und eröffnet neue Zugänge zu den Reisezielen. So informativ und tiefgründig wie je, bleibt er doch gelassen. Er schreibt nicht vor, wann man wo in welcher Reihenfolge zu sein hat, denn sein alphabetisches Prinzip lässt alle Freiheit der Reiseplanung. Und er sieht auch noch gut aus dank hochwertiger Veredelung und Ausstattung, harmonischem Layout und dem farbigen Gummiband als i-Tüpfelchen.

Franz Kafka und Prag, das gehört zusammen wie Goethe und Weimar. Schauplätze von Kafkas Leben in Prag findet man durchaus einige. Schwieriger ist es, auf der Suche nach konkreten Prager Orten in seinen Romanen und Erzählungen fündig zu werden. Die Hausnummer 22 im Goldenen Gässchen auf der Prager Burg ist so ein Ort: Zwei Jahre lang lebte Franz Kafka hier und schrieb seine Erzählung 'Ein Landarzt' - kaum ein großer Schriftsteller ist so verwoben mit einer einzigen Stadt wie er ...
Wie ein Schaufenster der Architektur - Prag erscheint als lebendiges, riesiges Architekturmuseum, in dem kaum ein relevanter Stil fehlt. Im Schatten von Jugendstil, Gotik, Renaissance und Barock finden sich tolle Beispiele des Kubismus, des kommunistischen Protzes, der Moderne, aber auch des "Brutalismus". Schon Mozart war von der Vielfalt Prags beeindruckt: "Ich fahre jeden Tag den gleichen Weg nach Hause und sehe doch immer wieder etwas Neues." Das könnte ihm heutzutage immer noch passieren ...
Nicht unbedingt augenscheinliche, vielmehr magische Momente stehen beim neuen Baedeker im Fokus: Um 3, 4 oder 5 Uhr befindet sich kaum eine Menschenseele auf der Karlsbrücke. Dann kann es schon mal passieren, dass die markanten Steinfiguren auf dem Überweg ein Eigenleben entwickeln und ihre schwarze Silhouetten im spärlichen Licht zucken - für ausgesprochen mutige Entdecker ein schauerlich-schöner Moment!